Das größte Orchester der Welt

Am vergangenen Samstag, den 9. Juli 2016 haben wir gemeinsam mit insgesamt 7.548 Musikern in der Frankfurter Commerzbank-Arena einen neuen Weltrekord aufgestellt! Dort trafen sich Gleichgesinnte aus ganz Deutschland, um als größtes Orchester der Welt gemeinsam vier Stücke aufzuführen und damit die aktuellen Rekordhalter aus Australien zu schlagen.

Schon am frühen Morgen machten sich 30 Bürstädter sowie 10 weitere Teilnehmer der KKM Lampertheim und 9 Jungmusiker der KKM Worms-Herrnsheim mit dem Zug auf den Weg zur Generalprobe, die bereits am Vormittag stattfand. Schon im Gedränge am Eingang des Stadions wurde uns langsam klar, dass es ein außergewöhnliches Ereignis werden würde.

Im Innenraum des Stadions herrschte eine ganz besondere Atmosphäre und man hörte nicht nur Bläser, die sich einspielten, sondern auch zahlreiche Streicher – für unsere Ohren eher ungewöhnlich. Auf einer großen Bühne hatte auch schon die Neue Philharmonie Frankfurt Platz genommen, die ebenfalls Teil des größten Orchesters wurde. Nach ein paar einleitenden Worten der Organisatoren nahm der Dirigent Wolf Kerschek das Zepter bzw. den Taktstock in die Hand und war selbst beim gemeinsamen Einspielen schon sichtlich überwältigt vom gewaltigen Klang des Orchesters. Er wurde auf einer großen Leinwand eingeblendet, sodass er auch für alle gut zu sehen war. Die Probe verlief gut, was vielleicht auch der Vorbereitung geschuldet war – man konnte die Noten und sogar Videos schon vorab herunterladen und damit üben. Eigentlich heißt es, dass einem guten Konzert eine schlechte Generalprobe vorhergeht, aber das sollte die Stimmung nicht trüben. Viele der angereisten Musiker wollten schon jetzt nicht aufhören zu spielen und so entstanden schnell kleine Gruppen, die weiter und weiter spielten und das nicht zum letzten Mal an diesem Tag.

Die Zeit bis zum eigentlichen Rekordversuch ließ sich auf dem Gelände vor dem Stadion bei bestem Wetter prima überbrücken. Neben Essens- und Getränkeständen waren auch mehrere große und kleinere Bühnen aufgebaut und man konnte die Auftritte einiger Musikgruppen verfolgen.

Um 18 Uhr war es dann so weit und wir nahmen unsere Plätze im Stadion wieder ein. Gespielt wurden Auszüge aus Dvoraks 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“, Beethovens 9. Sinfonie, dem Musical Starlight Express und dem John Miles-Klassiker „Music“. Offiziell abgenommen wurde der Rekordversuch von einem Weltrekordrichter des RID (Rekord-Institut für Deutschland), der das Ergebnis der Auszählung allerdings erst später am Abend verkündete.

Zeit zum Feiern blieb den vielen Musikern während des Abschlusskonzerts mit der Neuen Philharmonie Frankfurt, Johannes Oerding, Daniel Wirtz, Angelo Kelly und Franco Leon.

Weitere Bilder gibt es hier zu sehen.

Presseberichte: Bürstädter Zeitung VorberichtBürstädter ZeitungSüdhessen MorgenFrankfurter Rundschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.